Kanäle im Ruhrgebiet 2015

So bootsbegeistert wie wir, sind auch unsere Freunde Sylvia und Thomas. Somit kam dann schnell der Gedanke auf, zusammen eine Motoryacht zu chartern. Aber wann und wo? Die Entscheidung viel dann auf das erste Mai Wochenende, 3 Tage am Stück frei und gleichzeitig unser Hochzeitstag. Da die Tour nicht zu teuer sein sollte und die Anfahrt auch nicht zu weit, viel die Entscheidung für die „Hannibal“ von Yachtcharter Knuth aus Rünthe am Datteln-Hamm-Kanal.

Sabine und Frank reisten schon am Donnerstag Nachmittag an und machten mit Norbert die Einweisungsfahrt und die Übergabe der Hannibal. Abends kamen dann Sylvia und Thomas nach. Nachdem das gesamte Gepäck und die Vorräte verstaut waren, konnten wir uns in die zwei Kabinen an Bord zurück ziehen um am nächsten Morgen nach einem guten Frühstück in See zu stechen.

Unsere erste Etappe führte uns von der Marina Rünthe über den DHK, DEK und RHK durch 3 Schleusen nach Oberhausen in die Marina Oberhausen zu Füßen des Sealife am CentrO. Dort konnten wir dann gemütlich zu Abend essen.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück ging es dann noch ins CentrO zu einem kleinen Einkaufsbummel. Anschließend machten wir uns auf den Rückweg nach Rünthe, jedoch legten wir für die Nacht noch einen Zwischenstop beim Motorbootclub Lünen e.V. ein. Dieser liegt unweit des alten Schiffshebewerk Henrichenburg.

Da am Sonntag dort Museumstag mit freiem Eintritt war, begaben wir uns nach dem Frühstück in dieses interessante Industriedenkmal. Am frühen Nachmittag fuhren wir dann zurück nach Rünthe. Leider fing es dann kurz vor dem Ziel noch an zu regnen. Norbert nahm die Hannibal dann an der Tankstelle in der Marina wieder in Empfang und legte das Schiff zum Ausladen direkt an die Spuntwand. Nach der Übergabe an Norbert und der Abrechnung des verbrauchten Diesel war unsere kleine Tour auch schon wieder zu Ende.

Aber dieses soll nicht unsere letzte Bootstour gewesen sein.

 

Zum Logbuch

 

  • Früher Morgen in der Marina Rünthe

Marina Rünthe

[wpgmza id=“1″]