Service

Hier stelle ich Euch Serviceinformationen u.a. des Boote-Magazins zur Verfügung. Die Links öffnen sich in einem neuen Fenster und führen direkt zu den Internetseiten der jeweiligen Anbieter. Für den Inhalt sind die jeweiligen Anbieter verantwortlich.

Erste-Hilfe

An der Küste lauern am Strand bzw. im Wasser einige Gefahren. Sehr unangenehm und schmerzhaft sind Bekanntschaften mit dem Petermännchen und den (Feuer-)Quallen. Hier findet Ihr ein paar Vorsichtsmaßnahmen und Hinweise zur Ersten-Hilfe:

Auflandiger Wind – wenig Quallen
Grund: die Unterströmung bei auflandigem Wind zieht die Quallen mit aufs Meer  

Ablandiger Wind – mehr (viel) Quallen
Grund: die Unterströmung holt sich die Quallen quasi aus dem Meer

Anleitung zur Ersten-Hilfe

Ein Appell an an alle: Bitte besucht regelmässig einen Erste-Hilfe-Kurs. Diese werden von allen Hilfsorganisationen und einigen privaten Anbietern angeboten. Was Ihr für den Führerschein gelernt habt, beherrscht Ihr heute nicht mehr, nur regelmässige Auffrischungen halten das gelernte aktuell. Rettungsschwimmer, Lehrer und viele andere Berufsgruppen müssen Ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmässig auffrischen, daher: Nehmt Euch ein Beispiel und investiert einen Tag in Eure und die Sicherheit anderer!

 

KlabauterKiste

Diese Links führen zu einer externen Webseite (klabauterkiste.de). Verantwortlich für den Inhalt: Jan Christoph Athenstädt (KlabauterKiste.de)
Nachmachen der auf dieser Seite gezeigten Tipps und Tricks geschieht auf eigene Gefahr. Der Betreiber der Website übernimmt keine Haftung für eventuelle Schäden, die durch Nachahmung der gezeigten Arbeiten entstehen.

 

Schleusen: Betriebszeiten

Download: boote Schleusen-Kalender 2017
Kostenloses Sonderheft des Boote-Magazin: Ihre praktische Übersicht mit den Betriebszeiten aller Schleusen im Verlauf der schiffbaren Wasserstraßen in Deutschland.

Der BOOTE-Schleusenkalender informiert über die Regelbetriebszeiten der Schleusen in Deutschland.  Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich diese Zeiten durch aktuelle Änderungen, aber auch durch Betriebsstörungen verschieben können. Tourenskippern empfehlen wir deshalb, vor Fahrtantritt zu prüfen, ob die auf der geplanten Strecke liegenden Schleusen tatsächlich in Betrieb sind, oder ob sich Änderungen bei den Betriebszeiten ergeben haben. Auskunft erteilen bei Bundeswasserstraßen die zuständigen Wasser- und Schifffahrtsämter, bei Landeswasserstraßen die zuständigen Landesbehörden. Aktuelle Informationen während der Fahrt gibt es über den Nautischen Informationsfunk (NIF), längerfristige für die Bundeswasserstraßen im Internet unter www.elwis.de

Bootstankstellen in Deutschland

Download: boote-Spezial Tankstellen 2016
Wo liegen die Tankstellen und welchen Sprit bekommt man? Dazu gibt’s Öffnungszeiten, Telefonnummern und UKW-Kanäle.
Alle zwei Jahre erstellt BOOTE ein Verzeichnis der Bootstankstellen und Bunkerstationen in Deutsch­­land, einschließlich der Stationen an der österreichischen Donau sowie dem österreichischen und schweize­rischen Teil des Bodensees. Die hier zusammengetragenen Daten basieren auf An­gaben der Tank­stellen­be­treiber. Fehler und Änderungen können wir nicht zu 100 % ausschließen.
Deshalb unsere Bitte: Teilen Sie uns jede Ver­änderung oder Abweichung von unseren Daten mit: redaktion@boote-magazin.de

Update 2018: Das gedruckte Verzeichnis für 2018 ist in der BOOTE Ausgabe 6/18 erschienen. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich. Alternativ können Sie sich das druckfähige PDF herunterladen. Für Abonnenten ist das PDF kostenfrei.

Wasserstraßen in Deutschland

Download: boote-Extra Deutsche Wasserstraßen 2015
Höchstgeschwindigkeiten, Wassertiefen, Durchfahrtshöhen und Schleusenanzahl – unser aktuelles Sonderheft für Ihre Törnplanung als kostenloses PDF
In diesem Service-Heft haben wir die wichtigsten nautischen Daten der schiffbaren deutschen Binnenwasserstraßen in alphabetischer Reihenfolge zusammengestellt. Die Daten sollen Ihnen bei der Törnplanung helfen: Nicht jede Wasserstraße ist mit jedem Boot befahrbar, weil die durch feste Bauwerke (oder amtliche Festlegung) begrenzten Durchfahrtshöhen und die Wassertiefen für künstliche und/oder natürliche Grenzen der Schiffbarkeit sorgen. Eine genaue Erläuterung zu den in der Tabelle angegeben Werten finden Sie im Heft.

 


Tutorial: Ankern – Wie wird’s richtig gemacht? | Richtig ankern | Anleitung – booteTV

Richtig ankern? Ankertypen: Stärken und Schwächen ▸ Ankergeschirr und technisches Zubehör ▸ Ankerplätze: Was tun, wenn es eng wird? ▸ Manöver: Schritt für Schritt zum sicheren Liegeplatz ▸ Signale bei Tag und Nacht ▸ Tutorial Anker werfen. Verschiedene Ankertypen: Bruce Anker, Bügelanker, Pfluganker, Plattenanker, Pfahlankern und Klappanker. Ankerwinden? Alle Fragen und Antworten findet ihr im Anker-Journal in der BOOTE-Ausgabe 06/2014. Oder auf http://www.boote-magazin.de/


Manövrieren mit 2 Motoren | Anlegen | Ablegen – booteTV

Boote TV Manöverkunde I: Manövrieren mit zwei Maschinen. Längsseits anlegen und ablegen mit dem Motorboot. Ausrichtung aufgrund von Wind, Sturm und Strömung korrigieren. Anlegen und Ablegen aus der Box und parallel vom Steg vorwärts und rückwärts. Schlechteren Wirkungsgrad des rückwärtslaufenden Propellers ausgleichen durch unterschiedliche Beschleunigung – Motorboot richtig steuern. BOOTE TV Manöverkunde – wir erklären anhand einer Serie das Manövrieren mit verschiedenen Antriebsarten und Booten. Im ersten Teil widmen wir uns dem Manövrieren mit zwei Maschinen. Längsseits anlegen und ablegen mit dem Motorboot. Ausrichtung aufgrund von Wind, Sturm und Strömung korrigieren. Anlegen und Ablegen aus der Box und vom Steg sowie parallel an- und ablegen zum Steg. Mehr zu diesem Thema gibt es in der Boote 12/2017 oder unter http://www.boote-magazin.de/


Power-Trimm Außenborder Tutorial – booteTV

Senkrechtstarter oder Tiefflieger? Was ist der Power Trimm und was bedeutet eigentlich Trimmen? Wir erklären in unserem Trimm Tutorial was es mit der Sache auf sich hat… Volle Tanks, leere Tanks, Solofahrten oder Familienausflug? Ein Boot allein durch Gewichtsverlagerungen zu trimmen, gelingt nicht immer. Optimal getrimmt zeichnet sich das Sportboot durch Kurs- und Seitenstabilität aus. Die Motorleistung wird komplett in Schub verwandelt, womit man im Volllastbereich bis zu 7 % Sprit spart.

www.boote-magazin.de


Manövrieren: Wellenanlage und Einzelmotorisierung | Anlegen | Ablegen – booteTV

Boote TV Manöverkunde III: Manövrieren mit Wellenanlage und Einzelmotorisierung. Längsseits anlegen und ablegen mit dem Motorboot. Ausrichtung aufgrund von Wind, Sturm und Strömung korrigieren. Anlegen und Ablegen aus der Box und parallel vom Steg vorwärts und rückwärts.

Bei einer rechtsdrehenden Schraube ist die bevorzugte Seite zum Anlegen auf Steuerbord. Das hängt mit dem Radeffekt zusammen – Motorboot richtig steuern.

BOOTE TV Skippertraining – wir erklären anhand einer Serie das Manövrieren mit verschiedenen Antriebsarten und Booten.

Im dritten Teil widmen wir uns dem Manövrieren mit einer Maschine – also Wellenanlage und Einzelmotorisierung. Längsseits anlegen und ablegen mit dem Motorboot. Ausrichtung aufgrund von Wind, Sturm und Strömung korrigieren. Anlegen und Ablegen aus der Box und vom Steg sowie parallel an- und ablegen zum Steg.

Mehr zu diesem Thema gibt es in der Boote 12/2017 oder unter http://www.boote-magazin.de/


BOOTE Werkstatt – praktische Tipps & Berichte


Docking Animation